Klavier Zergiebel | Logo
HomeLeistungenCD hörenDVD sehenWeihnachts DVDAngeboteWerkstattTransportKonzerteJubiläumGästebuchVideosKontakt
English Version

Die CD wurde mit einem Welte - Vorsetzer und einem Steingraeber Flügel produziert. Berühmte Pianisten haben ihre Stücke am Anfang des 20. Jahrhunderts, um 1910, auf eine Papierrolle aufzeichnen lassen. Durch ein Welte Instrument ist es möglich, die damals eingespielte Musik nahezu originalgetreu wiederzugeben. Hören Sie selbst und lassen Sie sich überraschen.

 

CD - Inhalt:

Nr. Welte-Nr. Zeit Komponist Interpret Titel
1
545
5:47
Frédéric Chopin Raoul Stéphane Pugno Grande Polonaise Brillante Es-Dur Op.22
2
367
8:53
Frédéric Chopin Teresa Carreño Ballade No.1, Op.23 g-Moll.
3
1464
10:23
Frédéric Chopin Fannie Bloomfield-Zeisler Scherzo b-Moll Op.31.
4
1033
8:03
Franz Liszt Bernhard Stavenhagen Ungarische Rhapsodie No.12 cis-Moll, gespielt nach persönlicher Erinnerung an Liszt
5
1320
10:15
Franz Liszt Ferruccio Benvenuto Busoni Polonaise No.2 E-Dur.
6
1088
3:00
Johannes Brahms Arthur Nikisch Ungarischer Tanz No.6 D-Dur.
7
383
7:00
Franz Schubert Artur Schnabel Impromptus Op.90 No.4 As-Dur.
8
3312
11:25
Franz Schubert Wilhelm Backhaus Wanderer-Fantasie C-Dur Op.15 , I.Satz Allegro con fuoco, II.Satz Adagio.
9
3313
6:42
Franz Schubert Wilhelm Backhaus Wanderer-Fantasie C-Dur Op.15 , III.Satz Presto, IV.Satz Allegro.

 

Sie können in jeden Titel hineinhören, um auf den Geschmack zu kommen. Viel Spaß.

1. Grande Polonaise Brillante Es-Dur Op.22


2. Ballade No.1, Op.23 g-Moll.


3. Scherzo b-Moll Op.31.


4. Ungarische Rhapsodie No.12 cis-Moll, gespielt nach persönlicher Erinnerung an Liszt


5. Polonaise No.2 E-Dur.


6. Ungarischer Tanz No.6 D-Dur.


7. Impromptus Op.90 No.4 As-Dur.


8. Wanderer-Fantasie C-Dur Op.15 , I.Satz Allegro con fuoco, II.Satz Adagio.


9. Wanderer-Fantasie C-Dur Op.15 , III.Satz Presto, IV.Satz Allegro.




In unserem Shop können Sie diese CD bestellen

 

 

Der Steingraeber & Söhne Konzertflügel E-272



Der Steingraeber & Söhne Konzertflügel E-272




ist ein völlig neues Modell aus der Bayreuther Klaviermanufaktur. Die Aufnahmen entstanden am 3. Oktober 2001 in deren Werkstätten auf dem Prototyp unmittelbar nach dessen Fertigstellung. Die Konstruktion ist neu, basiert aber gleichwohl auf einem Grundkonzept des Firmengründers Eduard Steingraeber ("E") und ist 272 cm lang ("272"). Der volle, transparente Klang mit reichem Modulationspotential knüpft an den Steingraeber Kammerkonzertflügel 205 an, den bereits Franz Liszt und Engelbert Humperdinck besessen haben. So mancher der Welte-Mignon-Interpreten hat im Konzertsaal des Steingraeber-Hauses Bayreuth konzertiert; Grund genug, diesen besonderen Flügel für diese besonderen Aufnahmen zu nutzen. Als "Konzertflügel für das 21. Jahrhundert" wird der E-272 am 24. Juli 2002 im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth von Cyprien Katsaris zum 150. Jubiläum von Steingraeber & Söhne zum ersten Mal öffentlich gespielt. Die Vorbereitung des Flügels für diese Aufnahme erfolgte durch Klavierbaumeister Wolfgang Schäffler (Steingraeber Betriebsleiter) und Konzerttechniker Erich Friedrich.

Welte - Mignon

Welte Mignon Welte Mignon  


Der Freiburger Firma "M.WELTE & Söhne, Freiburg i.Br." (gegr. 1832) kann man die Erfindung zuschreiben, das Klavierspiel eines Pianisten mit allen Dynamik- und Rhytmusveränderungen aufzuzeichnen, auf einer Papierrolle durch eine Lochung zu speichern und diese Musik dann originalgetreu wiederzugeben. Die Erfindung krönte den Siegeszug des Klavieres im 20. Jahrhundert (1904) mit der Herstellung des Reproduktionsklavieres. Das genaue Aufnahmeverfahren ist bis heute nicht bis ins Detail erforscht worden. Bei einem Brand in der Freiburger Fabrik gingen damals alle Unterlagen verloren. Es gibt zwei Arten von "Welte" Wiedergabeinstrumenten, den Vorsetzer und den Einbau. Der Vorsetzer kann vor jedes Klavierinstrument gestellt werden. 80 hölzerne mit Filz belegte "Finger" betätigen die Tasten des Klavieres und ersetzen so den Pianisten. Der Einbau war dagegen fest im Instrument installiert, was eine Vergrößerung der Instrumente zur Folge hatte. Der Antrieb erfolgt mit einem Elektromotor. Über ein "Gebläse" und mittels Steuerimpulsen von der gelochten Papierrolle werden alle Funktionen pneumatisch ausgeführt. Die Luftversorgung wurde bei dieser CD - Aufnahme durch eine externe Windmaschine übernommen, um störende Geräusche bei der Wiedergabe der Musik zu vermeiden. Ein Vorsetzer aus dem Besitz von Peter Zergiebel wurde für die Aufnahme verwendet. Dieses mechanische Instrument wurde vom Klavierbaumeister mit einer Feinjustierungseinrichtung für jeden einzelnen Ton ergänzt.

Peter Zergiebel

Peter Zergiebel



Klavierbaumeister und Reparateur von pneumatisch gesteuerten Instrumenten, ist Perfektionist. Er betreut die Instrumente der Klavierspieler in seiner Heimat, dem Vogtland in Sachsen. In seiner Werkstatt repariert er Klaviere und Flügel. Bis 1990 mußte er sich auf den Bereich Ostdeutschlands beschränken. Heute, im Zeitalter des Internet, kommen seine Auftraggeber auch aus ferneren Regionen. Als gelernter Maschinenbauer restaurierte er liebevoll seinen, 1913 gebauten, Welte - Vorsetzer in vielen Arbeitsstunden. Peter Zergiebel liebt die Klaviermusik, er sammelte eine Vielzahl von Welte - Notenrollen. Einige dieser Rollen sind auf dieser CD zu hören. Der Bereich Wiedergabe wurde bei dieser Aufnahme von ihm betreut.

nach oben

Impressum